Ärger und Frustration:
Stress- und Emotionsregulation
am Arbeitsplatz

Schlüsselwörter:

Herausforderndes Klientel, Regulation von Stress und Emotionen, Stresstoleranz, Frühwarnsignale, Aktivierungs- und Vitalisierungsübungen, funktionale Bewältigungsstrategien

Arbeitsbedingter Stress und mangelnde Emotionsregulationskompetenz zählt heute zu den größten Bedrohungen für das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit von Beschäftigten. Insbesondere Fach- und Arbeitskräfte aus den helfenden, medizinischen, therapeutischen Arbeitsfeldern und dem Dienstleistungssektor sehen sich zunehmend mit herausfordernden Situationen konfrontiert. Damit steigt auch das Bedürfnis nach effektiven Stress- und Emotionsregulationsstrategien, um mit Belastungen und unangenehmen Gefühlen angemessen umgehen zu können.

Stress und Emotionen bedingen sich gegenseitig. Ein erhöhtes Stressniveau begünstigt unangenehme Gefühle und erschwert eine positive Emotionsregulierung. Umgekehrt führt eine Dysregulation von Emotionen zu einer Zunahme an Stress. Erfolgreiche Stressregulation ermöglicht einen gesunden Umgang mit von außen gesetzten und mit selbst gestellten Anforderungen.

Auch als Einzelcoaching möglich!

Infobox

Ärger und Frustration: Stress- und
Emotionsregulation am Arbeitsplatz

Umfang:Tagesveranstaltung (z. B. 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr); Einzelcoaching nach Absprache
Leitung:Jürgen Fais
Veranstaltungsort:Das Seminar/Training ist als Inhouse-Veranstaltung konzipiert. In Köln stehen bei Bedarf eigene Räumlichkeiten zur Verfügung.
Teilnehmerzahlmax. 12 Personen