In altershomogenen Gruppen

nach der Schulzeit

Dies ist unsere ursprüngliche Form des Trainings und wird meist auf Initiative von Elternvertretern, Lehrkräften und Schulleitern in Auftrag gegeben.

Die Teilnahme ist freigestellt und versteht sich lediglich als Angebot. Das Training findet ebenfalls in der Schule statt und ist inhaltlich identisch mit dem in der Projektform, nur nach der Schulzeit.  Die Gruppen setzen sich aus den angemeldeten Kindern klassenübergreifend zusammen. Die Priorität der Gruppeneinteilung liegt hier zunächst beim Alter der Kinder, die geschlechtsspezifische Trennung in den Gruppen streben wir an, ab Sekundarstufe 1 (5. Klasse) ist die Trennung obligatorisch.


Kursstruktur und Kosten

Vor Beginn des Kurses bieten wir eine Informationsveranstaltung für alle interessierten Eltern, Lehr- und Fachkräfte in Ihrer Schule bzw. Einrichtung an. Der Kurs besteht aus vier Trainingseinheiten von jeweils 90 Minuten, die grundsätzlich einmal wöchentlich stattfinden. Bei dem abschließenden Feedback erhalten die Eltern, Lehr- und Fachkräfte einen Rückmeldung über den Verlauf des Trainings und Informationen zur Vertiefung der Trainingsinhalte.

Kleine Gruppen

Um jeden Teilnehmer individuell zu fördern, legen wir Wert auf kleine, altershomogene Gruppen. Die Gruppengröße beträgt  max. 12 Teilnehmer/-innen. Ab Klasse 5 werden die Gruppen obligatorisch geschlechtsspezifisch aufgeteilt!

Kursgebühr:

Grundsätzlich beträgt die Kursgebühr pro Kind 55,– €, für gleichzeitig teilnehmende Geschwister 50,- €, für Kinder aus Familien die von ALG 2  betroffen sind 30,- €. (die Kursgebühr wird zur 2. Trainingseinheit fällig)

Für Workshops außerhalb unseres Einzugsgebiets (über 70 km)

...beträgt die Kursgebühr ebenfalls 55 €. Die oben genannten Ermäßigungen und Sonderkonditionen gelten gleichermaßen.

Für Anfahrt und Übernachtung erheben wir einen zusätzlichen Pauschalbetrag, abhängig von den tatsächlich entstehenden Kosten, bis zu einer Grenze von 10 € pro Teilnehmer/in.