Anti-Bullying/Mobbing-Training für Kinder und Jugendliche

Ausgrenzung, Beleidigungen und Erniedrigungen, sehr oft auch über Whatsapp und andere Kommunikationsplattformen öffentlich gemacht, bis hin zu brutalen Misshandlungen sind grausame Realität in vielen Schulen.

Vor den Lehrkräften und Eltern bleibt dies oft verborgen, weil sich die betroffenen Opfer schämen und schweigen.

Unser Anti-Bullying/Mobbing- Training ist innerhalb der Primärprävention einzuordnen und möchte Schüler*innen informieren, ggf. Mobbing-Tendenzen frühzeitig sichbar machen und Hilfestellungen anbieten. Allerdings können bei Bedarf auch Interventionsprogramme vorgestellt, erarbeitet und begleitet werden.

Wer mobbt, möchte dadurch meist seinen Status in der Klassengemeinschaft stärken. Die Angst selbst Opfer zu werden lässt die Gemeinschaft zusehen oder schlimmstenfalls mitmachen. Mobbing betrifft also immer die gesamte Klassengemeinschaft, und deshalb sind Programme nur dann erfolgreich, wenn durch diese auch die gesamte Klasse erfasst wird.
 

Struktur und Kosten:

  • Trainingstag „Anti-Bullying/Mobbing“: 5 Schulstunden
  • Auswertungs- und Perspektivgespräch mit der/dem KlassenlehrerIn
  • Vorschlag möglicher Interventionsmaßnahmen bei Mobbing in der Klasse
  • Kosten pro Schüler*in im Klassenverband: 25 €